Geschichte der Feuerwehr Riederau

Die ersten Gedanken an eine Gründung entstanden schon 1873, bereits drei Jahre vor der eigentlichen Gründung.

1. Mai 1876
Gründung der Feuerwehr Rieden durch acht Gründungsmitglieder.

  • Bauer Xaver, Holzhausen
  • Vetterl Kaspar, Bierdorf
  • Drischberger Georg, Holzhausen
  • Kölbl Josef, Holzhausen
  • Hiebler Josef, Bierdorf
  • Immerz Nikolaus, Bierdorf
  • Lacher Johann, Holzhausen
  • Schad Andreas, St. Alban

1. Januar 1899
Offizielle Urkunde durch den Bayerischen Landesfeuerwehrverband.Gründungsurkunde 1899

1. Juli 1899
Rekordstand mit 58 Mitgliedern. Eine Feuerwehrspritze war das wertvollste Inventar. Kommandant von 1890 bis 1920 war Josef Stroher. Vor 1910 besaß Riederau zusammen mit 15 anderen Gemeinden schon eine Wasserleitung mit Hydranten und Feuerwehranschluss.

1914 - 1918: Kriegschronik

  • 47 Mitglieder vor dem Feldzug
  • 39 Mitglieder wurden einberufen
  • 8 Mitglieder sind gefallen
  • 4 Mitglieder wurden schwer verwundet
  • 26 Mitglieder haben Auszeichnungen erhalten

14 Mai 1926
Feier zum fünfzigjährigen Bestehen.

16. Oktober 1929Schreiben an die Gemeinde Rieden 1929
Spendenaufruf zugunsten des Vereins "Bayerisches Feuerwehrheim in Bad Reichenhall". Dieser Aufruf wurde in der Gemeinde Rieden aufgehängt.

27. Januar 1929
Die Feuerwehr bittet in einem Schreiben die Gemeinde Rieden, die Kosten für den neu angeschafften Hydrantenwagen zu übernehmen.

1947/1948
Ab 1947 wurde die Ausrüstung kontinuierlich verbessert. So wurden beispielsweise zwei Motorspritzen vom Typ TS 8 mit je 150 m Schlauch angeschafft.

1948: Aufteilung in zwei Löschgruppen
Die Freiwillige Feuerwehr Rieden wurde damals in zwei getrennte Feuerwehrkompanien aufgeteilt. Kommandant in Riederau war Josef Metzger sen., Stellvertreter Jakob Metzger jun..

1958
Kauf einer Motortragkraftspritze von Magirus Typ TS 8/8, die durch den privaten Traktor von Metzger Jackel aus Bierdorf zum Einsatzort gebracht wurde.

April 1964
Die endgültige Mobilität erreichte die Feuerwehr durch den Kauf eines sehr gut ausgestatteten Volkswagen-Transporters, der 26 PS stark und zwölf Jahre alt war.

30. November 1966
Die Löschgruppe Holzhausen beklagt sich über den schlechten Zustand ihrer Ausrüstung. Sollte der Löschgruppe keine neue Ausrüstung zur Verfügung gestellt werden, könne sie aufgelöst werden.

Oktober 1971
Kauf eines zweiten Transporters.

1972
Der Ortsteil Holzhausen wurde der Gemeinde Utting angegliedert. Die Feuerwehrlöschgruppe Holzhausen wurde somit auch von der Gemeinde Rieden getrennt. Die Riederauer bildeten ab jetzt alleine die Feuerwehr Rieden.

23. November 1976
Um ein noch zu kaufendes Feuerlöschfahrzeug (Bestellung Februar 1977) unterbringen zu können, wurde an diesem Tag nach Plänen von H. Klingl mit dem Bau des Feuerwehrgerätehauses gegenüber dem Kindergarten begonnen, welches noch heute unser Heim ist.

6. Juli 1977
Fertigstellung des Gerätehauses. Das Haus mit den Ausmaßen 12,60 x 7,60 m erlaubte auch die Unterbringung einer Schlauchwaschmaschine und einer Schlauchtrockenanlage.

6./7. August 1977
850-Jahr-Feier der Gemeinde Rieden und 100. Jubiliäum der Feuerwehr mit Fahrzeugweihe. Da das bestellte Fahrzeug noch nicht geliefert werden konnte, lieh man sich kurzerhand das neue und baugleiche Feuerwehrlöschfahrzeug der St. Georgener Feuerwehr aus.

Oktober 1977
Auslieferung des Feuerlöschfahrzeuges (Mercedes LF8, Aufbau der Firma Bachert). Dieses Fahrzeug enthält die feuerwehrtechnische Ausrüstung für eine komplette Löschgruppe sowie Atemschutzgeräte und Werkzeug für technische Hilfeleistung.

1986
In diesem Jahr wurde der Antrag auf Vergrößerung des Feuerwehrhauses mit Schlauchtrockenturm gestellt. Man benötigte mehr Platz für Wartung und Aufbewahrung aller modernen Geräte (z. B. Atemschutzausrüstung) sowie einen Unterrichts- und Aufenthaltsraum.

1987
Nach Zusage der Gemeinde und des Amtes für Katastrophenschutz wurde der Rohbau für die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Auftrag gegeben.

7. Oktober 1987
Baubeginn des Feuerwehrgerätehauses.

Juli 1990
Die Fertigstellung erfolgte mit 2192 Stunden Eigenleistung durch die Riederauer Feuerwehr und ihre Helfer.

29. Juli 1990
Offizielle Einweihung des neuen Feuerwehrhauses.

20. März 1998
Aus den Aufzeichnungen ist ersichtlich, dass es bis 1948 jeweils einen Kommandanten und einen Vorstand der Feuerwehr gab, also aktive Wehr und Verein. Am 20.03.1998 wurde im Feuerwehrhaus die Gründungsversammlung des Feuerwehrvereins abgehalten.